Aktuelles

Aktuelles

Neben Inhouse-Fortbildungen für Teams und Organisationen biete ich immer wieder auch offen ausgeschriebene Seminare, Fortbildungen und Workshops an. Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Termine.

Workshop: Unterstützung auf Augenhöhe? Rassimus- und machtkritische Praxisreflexion, 12. & 26. Juni 2018, Bremen

gemeinsam mit meinem Kollegen Samuel Njiki Njiki (Lidicehaus Bremen), veranstaltet von Fluchtraum Bremen.

Erwachsene Begleiter*innen junger Geflüchteter haben eine machtvolle Position gegenüber den jungen Menschen, die sie unterstützen. Alter, Staatsangehörigkeit, Wissen über gesellschaftliche Strukturen, Deutschkenntnisse und andere Merkmale strukturieren das Beziehungsverhältnis zwischen Unterstützer*in und jungen Geflüchteten. Die Workshops laden ein, sich zunächst gesellschaftlicher Machtstrukturen bewusst zu werden und eigene Perspektiven und Handlungen kritisch in den Blick zu nehmen. In einem zweiten Schritt werden lösungsorientiert Strategien entwickelt wie eine diskriminierungssensible Begegnung und partizipative Zusammenarbeit gestaltet werden kann.

Anmeldung per Mail an info@fluchtraum-bremen.de oder telefonisch unter 0421-8356153.

Seminar: Arbeit. Alltag. Rassismus?! Rassismuskritische Praxisreflexion. 31. Aug – 2. Sept 2018, Bremen

gemeinsam mit meinen Kolleg*innen Olan Scott Pinto und Samuel Njiki Njiki, veranstaltet vom Lidicehaus Bremen.

Ein Wochenend-Seminar für Fachkräfte, Ehren- und Hauptamtliche aus der pädagogischen Arbeit, der Sozialen Arbeit und der Bildungsarbeit, die sich selbstreflexiv mit Rassismus im Arbeitsalltag und in der Gesellschaft auseinandersetzen und eine rassismuskritische Haltung und Praxis (weiter-) entwickeln wollen. Im Fokus stehen dabei eure Erlebnisse und Fragen, die wir mit einem abwechslungsreichen Mix von Methoden aus der politischen Bildungsarbeit, der kollegialen Beratung und dem systemischen Coaching bearbeiten werden. Ziel ist es, euch mit neuem Handwerkszeug für eure berufliche Praxis und euren Alltag zu stärken.

Es gibt die Möglichkeit, bei Bedarf in getrennten Räumen (Empowerment und Critical Whiteness-Räumen) zu arbeiten. Eingeladen sind Menschen mit und ohne Rassismuserfahrungen. Wir streben eine Seminargruppe an, die sich paritätisch aus Menschen mit (familiärer) Migrationsgeschichte, Schwarzen Menschen und People of Color sowie weißen Menschen zusammensetzt.

Anmeldung bis zum 15. Juni und weitere Infos hier.

Vernetzungstreffen für weiße Pädagog*innen aus der Mädchen*arbeit, 12. Okt 2018, Wuppertal

Die LAG Mädchenarbeit in NRW e.V. bietet dieses Vernetzungstreffen an – und ich darf es moderieren. Ziel des Treffen ist es, einen Reflexionsraum zu schaffen, in dem sich weiße Pädagog*innen über Fragen, Strategien, Unsicherheiten und Handlungsmöglichkeiten in Bezug auf Rassismus und Weißsein austauschen und Handlungsstrategien für den Abbau rassistischer Strukturen entwickeln können.

Anmeldung und weitere Infos hier.

Bildungsurlaub: Vereint für Vielfalt, Sept – Dez 2018

gemeinsam mit meiner Kollegin Yasmina Gandouz-Touati

veranstaltet von der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe Landkreis Rotenburg (Wümme) in Kooperation mit der VHS Zeven.

Das Projekt „VEREINT“ hat das Ziel, mehr Jugendliche mit Migrationsgeschichte für die Beteiligung und das Engagement in Vereinen zu gewinnen. Dafür bietet die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe eine fünftägige Qualifikation für Mitarbeiter*innen der Vereine aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) an.

Mehr Informationen und Anmeldung hier auf der Website der VHS Zeven.